STREIK_lecture No.3 an der HU

STREIK_lecture No.3

Donnerstag, 4.2. um 18 Uhr im HU-Audimax

Bernd Ladwig: Gibt es ein Recht auf (Hochschul-)Bildung?

„Dieser Hypothese zufolge dürfte ‚Hochschulbildung‘ auch dann eine
elitäre Veranstaltung bleiben, wenn die Zugangschancen unter den
verschiedenen sozialen Gruppen … annähernd gleich verteilt wären.“
[Bernd Ladwig: „Bildung und Gerechtigkeit“, in: H. Dietz u.a. (Hg.),
Gähnende Lehre? Zukunftsperspektiven universitärer Bildung. Berlin
1999.]

„Freier Hochschulzugang für alle!“ Im Rahmen von Studierendenprotesten
wurde diese Forderung oft vorgebracht. Hat sie aber eine normative
Grundlage? Gibt es ein Recht auf Hochschulbildung?

Bernd Ladwig ist Juniorprofessor für moderne Politische Theorie an der
FU Berlin. In der STREIK_lecture wird er mit uns seine Kritik an dieser
Forderung diskutieren.

Kommt zahlreich und redet mit!

Eure HU-Initiativgruppe Philosophie

Kontakt: Initiativgruppe Philosohie HU – initiative.philosophie@gmx.der

Interflugs streikt

Anfang des Jahres wurden nicht wie gewohnt die Tutorenverträge von Interflugs verlängert.
Nach der Nachfrage bei der Verwaltung stellte sich heraus, dass einerseits der Haushalt der Udk noch nicht entschieden ist und andererseits Interflugs sich wohl auf die Halbierung ihres Etats einstellen muss.

Das lassen sie sich nicht gefallen.

Geplant ist es den Geräteverleih zu bestreiken. Das heißt: die Studierenden, die in der Zeit Prüfung haben und auf die Geräte angewiesen sind, werden vor verschlossen Türen stehen.

Was wollen und können wir dazu beitragen?

weitere räumungen – wie gehts weiter?

immer mehr unis werden geräumt, nachzulesen unter
http://unsereunis.de/

ein weiterer grund aktiv zu bleiben!

Audimax Wien geräumt – Bildungsproteste gehen weiter

http://unsereuni.at/?p=12343

Wien 21. Dezember: Während andere Universitäten politische Lösungen finden, lässt das Rektorat der Universität Wien räumen. Versorgung der Obdachlosen nicht sichergestellt.

Obwohl eine politische Lösung in Reichweite war, ließ das Rektorat das Audimax heute Morgen von der Polizei räumen. Etwa 150 Personen verließen auf Aufforderung friedlich das Gebäude. Die BesetzerInnen sind enttäuscht von der Vorgehensweise des Rektorats, sie verurteilen Räumungen als Ersatz für das Finden einer politischen Lösung.

Heute Abend hätten im Plenum die Bedingungen für eine Einigung mit der Universität beschlossen werden sollen. Von Seiten der BesetzerInnen herrschte eine große Bereitschaft noch vor Weihnachten eine Lösung zu finden.

Auch die Wiener Obdachlosenorganisationen fühlen sich übergangen. Die Vorbereitungen für die Versorgung der Obdachlosen waren noch nicht ganz abgeschlossen. Rund 100 Obdachlose stehen nun ein paar Tage vor Weihnachten auf der Straße. “Diese Menschen wurden heute mutwillig in die Kälte geschickt”, kritisiert Markus Reiter, Geschäftsführer des Neunerhauses.

Besonders unverständlich ist der Zeitpunkt der Räumung. Verglichen mit den letzten Wochen hat sich die Sicherheitslage nicht wesentlich verändert. Es gab keine akute Verschlechterung, die die heutige Räumung rechtfertigen würde.

Die Bildungsproteste gehen jedenfalls weiter! Die Wiener “unsereuni”-Bewegung hat ihr Zentrum in den noch immer besetzten zweitgrößten Hörsaal der Universität Wien (C1, AAKH) verlagert und die Arbeit sofort fortgesetzt. Um 13 Uhr und 19 Uhr finden dort Plena statt.

Die Audimax-Besetzung hat eine Bildungsbewegung losgetreten, die weit über die Besetzung hinausgeht. Über 30.000 Studierende sind über das Internet vernetzt, über 100 Arbeitsgruppen engagieren sich weiterhin, kreative Straßenaktionen, Proteste und Besetzungen an über 80 Universitäten in Europa gehen weiter.

Das Audimax Wien ist überall!

NEUE STUDIENORDNUNG ONLINE


>klick: Die neue Zulassungs-, Studien- und Prüfungsordnung der Universität der Künste Berlin

Autonome Uni in Wien eröffnet

Soeben wurde in Wien die Kritische & Solidarische Universität (KriSU) gegründet. KriSU-Aktivist_innen machten Räumlichkeiten, die seit rund 2 Jahren leer stehen, für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Die KriSU reagiert damit auf die fundamentale soziale, ökologische und ökonomische Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Sie versteht sich als Teil der weltweiten Uni-Proteste.

http://krisu.blogsport.de

Montag, 7. 12. 2009

Diskussions- und Arbeitsgrundlage fuer Bildungsproteste an der UdK

klicken > Diskussions- und Arbeitsgrundlage der Vollversammlung

klicken > Infos zum Bologna-Prozess

Mitmachen> schimmelbildung ät googlegroups.com

Spaziergang

Wir wollen spazieren gehen!

Es werden alle UdK-Standorte abspaziert und die Studierenden mobilisiert?!

START
am 1. Dezember
um 10 Uhr
in der Hardenbergstr. 33/Foyer

FÜR …
GEGEN …
MIT …

Spaziert mit uns…

Kontakt: 0152/07734922

>>> Die Route

Kino

Wir zeigen 2 dokumentarische Filme von UdK-StudentInnen zu den letzten großen Streik-Bewegungen.

Mittwoch 02.12.2009 19 Uhr Hardenbergstraße 33/Raum 105